split-level efh riedholz

ökologisch, architektonisch, baubiologisch und energetisch auf dem höchsten niveau. so präsentiert sich das minergie-p holzhaus in solothurn.

der leicht abfallende südhang, die schöne aussicht über die alpen aus dem obergeschoss und der wunsch der bauherrschaft nach grosszügigkeit sind ausschlaggebend für die unkonventionelle grundrissanordnung des splitlevel-hauses. der direkte gartenzugang sowohl vom schlafgeschoss der kinder als auch vom halbgeschossig höher liegenden koch-/essgeschoss und die verlagerung des wohngeschosses über die kinderzimmer ergeben luftige sichtbezüge zwischen den geschossen, schaffen grosszügigkeit, lassen in der panoramasitzecke des wohnzimmers die herrliche aussicht geniessen und passen das haus optimal in die topografie ein.

 

der nach baubiologischen massstäben geplante holzkubus hat kompakte 7.6m x 14.6m mit 240m2 energiebezugsfläche und steht auf einer wasserdichten betonunterkellerung. der luftdichte, aber trotzdem dampfdiffusionsoffene wand- und dachaufbau ist mit einheimischer holzwolle gedämmt. ein mineralischer aussenputz schützt die atmungsaktive konstruktion vor algenbildung. die konstruktion ist frei von kunststoffen und wohngiften und wird aus einheimischen produkten im holzbaubetrieb von hws holzdesign in berneck erstellt. die unvergleichlich hohe behaglichkeit, ein natürlicher feuchtigkeitsausgleich und das gesunde raumklima ist für den bewohner spürbar. Im innern ist die holzkonstruktion an den weiss geseiften deckenelementen in fichtenholz spürbar. der eichen-langriemenparkett zieht sich durch das gesamte haus und wirkt als gegensatz zu den luftigen räumen erdend. Die grossen panoramafenster im wohngeschoss lassen den blick auf das juramassiv schweifen, die kleinen, frei verteilten quadratfenster geben punktuelle ausblicke aber wenige einblicke frei. der kompakte baukörper , die hohe dämmstärke von 44cm holzwolle, und die optimale besonnung ermöglichen es, das gebäude mit minimalem energieaufwand von 2.7kw zu beheizen (inkl. warmwasser-erzeugung). dafür wurde eine sole/wasser-kleinstwärmepumpe der firma drexel + weiss mit integriertem lüftungsgerät und einer sondenbhrung von rund 60m verwendet. über eine konventionelle bodenheizung wird die wärme im haus verteilt. die energiekosten für heizung, warmwasser und lüftung werden sich total auf ca. 300.- pro jahr belaufen. das haus kann jederzeit in ein plus-energiehaus aufgerüstet werden, indem auf dem leicht gegen süden geneigten flachdach liegende photovoltaikpanels an die bereits vorbereiteten anschlussleitungen angeschlossen werden.